Eisprung berechnen

Der Eisprung ist bekanntlich ein ganz wesentlicher Teil des weiblichen Zyklus. Während der Zeitpunkt der Monatsblutung für jede Frau deutlich zu erkennen ist, sind die Signale des Eisprungs etwas schwerer zu deuten.

Er findet im Körper der Frau statt und löst eher schwache Symptome aus, die kaum eindeutig zuzuordnen sind. Eine Empfängnis ist nur möglich, wenn der Geschlechtsverkehr zeitnah zum Einsprung stattfindet. Daher ist die Bestimmung dieses Zeitpunkts von großer Bedeutung, sowohl, wenn ein Kinderwunsch vorliegt als auch, wenn eine Schwangerschaft unerwünscht ist. Es gibt dafür einige Methoden um den nächsten Eisprung zu berechnen.

Eisprungkalender

Grundsätzliches zum Eisprung berechnen

Der Eisprung findet ungefähr in der Mitte zwischen zwei Monatsblutungen statt, dabei zählen jeweils die ersten Tage des Einsetzens der Blutung. In der Theorie ist das berechnen also einfach, aber in der Praxis ist nur der erste Tag der letzten Blutung bekannt. Wann der erste Tag der nächsten Blutung sein wird, weiß niemand. Man kann dabei nur schätzen. Sofern eine Frau einen regelmäßigen Menstruationszyklus hat, kann dieser Tag mit großer Wahrscheinlichkeit bestimmt werden.

Ferner ist es eine Annahme, dass der Eisprung genau in der Mitte des Zyklus stattfindet. Daher ist die Berechnung des genauen Zeitpunkts eines Eisprungs selbst bei einer regelmäßig einsetzenden Monatsblutung nicht immer möglich. Auch kann in den verschiedenen Zyklen der Tag des Eisprungs unterschiedlich sein. Daher sind die Anzeichen für einen Eisprung von großer Bedeutung. Durch die genaue Beobachtung dieser Anzeichen kann eine Frau beobachten, an welchem Tag im Zyklus bei ihr das Ereignis stattfinden und auch die Regelmäßigkeit beobachten.

[box title="Wichtig" bg_color="#dd3333"]Der Tag des Eisprungs ist nicht gleichbedeutend mit den fruchtbaren Tagen. Bedingt durch die Überlebenszeit von Spermien und der unbefruchteten Eizelle, beginnt diese Zeit fünf Tage vor dem Eisprung und endet zwei Tage danach.[/box]Anzeichen des Follikelsprungs

Das deutlichste Anzeichen ist der Zervixschleim, er wird nach der Periode immer durchsichtiger und dünnflüssiger. Wenn er sich wie rohes Eiklar anfühlt und sich zwischen den Fingern in die Länge ziehen lässt findet bald der Eisprung statt. Die sogenannte Basaltemperatur durch den Eisprung um etwa 0,5 bis 1,8 ° C an. Dies wird durch die Ausschüttung des Progesterons bewirkt und ist ein sicheres Zeichen, dass der Follikelpunkt zeitnahe stattgefunden hat. Wie erwähnt kann ein kurzer Schmerz den Tag genau anzeigen.

Wenn die Brüste spannen, Gereiztheit auftritt und verstärkt Blähungen auftreten, ist der Eisprung bereits vorüber. Durch diese Anzeichen ist es möglich, den Tag des Eisprungs innerhalb eines Zyklus zu bestimmen. So kann jede Frau über den Ablauf des eigene Zyklus Erkenntnisse gewinnen, die ihr helfen, den nächsten Eisprung zu berechnen.

Eisprung berechnen

Erfassung der Basaltemperatur

Die Basaltemperatur ist die Körpertemperatur morgens direkt nach dem Aufwachen vor dem Ausstehen. Um den Anstieg zu dokumentieren, ist es sinnvoll ein Temperaturdiagramm anzufertigen. Es wird eine waagerechte Linie gezogen, auf der die Tage nach der Periode eingetragen werden. An jeder Tagemarkierung zieht man eine senkrechte Linie, welche die Temperatur dokumentiert.

Die Länge dieser Linie lässt sich nach dieser Formel berechnen: Gemessene Temperatur in °C minus 30 mal 10 ist die Länge in Millimetern. Das so entstehende Diagramm zeigt an, ab welchem Tag die Basaltemperatur nicht mehr steigt, der Eisprung also stattgefunden hat.

Eisprung berechnen – So geht es möglichst genau

Der zukünftige Eisprung ist nur berechenbar, wenn ein regelmäßiger Menstruationszyklus vorliegt. Sofern innerhalb dieser Periode in der Vergangenheit der Eisprung immer am gleichen Tag stattgefunden hat, kann der Tag mit großer Sicherheit bestimmt werden. Angenommen der Zeitspanne zwischen zwei Regelblutungen beträgt immer 28 Tage, dann ist am 14. Tag mit dem Eisprung zu rechnen.

Als Zeitfenster sollte man zwei Tage abziehen und zwei Tage dazu zählen. Somit kann ein Zeitraum vom 12. bis zum 16. Tag nach dem Einsetzen der Periode als Tag des Eisprungs angenommen werden. Sofern über den Zervixschleim und die Basaltemperatur oder andere Symptome ein genauer Zeitpunkt aus anderen Perioden bekannt ist, kann die Zeitspanne weiter eingegrenzt werden.

[box tit[box title="Beispiel" bg_color="#dd3333"]er Periode 15.3., Länge der Periode 26 Tage, Eisprung üblicherweise am 12. Tag. Der Eisprung wird vermutlich 11 bis 13 Tage nach dem Einsetzen der Periode stattfinden, also zwischen dem 26.3 und dem 29.3.[/box]

Fazit

Um den Eisprung genau zu berechnen gibt es wie man sieht verschiedene Methoden. Zum einen kann der Eisprung Anhand bestimmter Symptome erkannt werden, zum anderen kann man ihn im voraus berechnen. Daher ist ein Eisprungkalender eine gute und unkomplizierte Wahl um schnell ein Ergebnis zu erhalten.


Bildquellen:
Bild unten: © panthermedia.net / otnaydur